Niyonzima Ezrah

 

Ezrah stammt aus dem Südwesten Ugandas aus Kisoro an der Grenze zu Ruanda und der Dem. Republik Kongo und ist 23 Jahre alt. Nachdem seine Mutter gestorben war, heiratete sein Vater wieder. Wie oft üblich in Uganda, wollte die neue Ehefrau die Kinder der alten nicht in ihrem Haushalt aufnehmen. Das führte dazu, dass Ezrah als ältester mit seinen zwei jüngeren Schwestern alleine im Haus des Vaters geblieben ist. Dort mussten sie zum großen Teil selbst für Essen und Leben sorgen, vom Vater kam nur wenig Hilfe. Immerhin hat der Vater seine Schulausbildung bezahlen können. Ezrah ist dann durch Vermittlung später nach Njeru an der Nilquelle gezogen und hat für einen wohlhabenden Geschäftsmann als Hausmeister gearbeitet. In dieser Funktion hat er auch das Häuschen betreut, das ich damals gemietet habe. Für umgerechnet 25 € im Monat, unregelmäßiger Kost und freier Logis arbeitete er dort praktisch rund um die Uhr. Wir haben uns in der Zeit oft unterhalten und er hat mir von seinem für ihn unerreichbaren Traum erzählt, Elektrotechnik zu studieren. Nach einiger Überlegung entschied ich mich damals, ihn zu unterstützen. Er begann dann Anfang 2015 am Crane Media Institute einen Studiengang in Electrical Engeneering für vier Semester und hat diesen im November 2016 mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossen. Ezrah arbeitete danach für eine große Firma in Kampala und sammelte dort wichtige praktische Erfahrungen. Seit Januar studiert er weiter und wird in zwei Jahren sein Diploma erhalten.